Inspektion der Teilequalität

Defekte und Fehler bei Teilen und Komponenten können nachgeschaltete Prozesse, die Produktionseffizienz und die Produktqualität beeinträchtigen. Eine konsistente, zuverlässige Inspektion von Teilen und Komponenten kann Herstellern helfen, potentielle Probleme frühzeitig im Herstellungsprozess zu erkennen sowie Produktverlust und Produktionszeit zu minimieren. Banners Erfahrung mit einer Vielzahl von Erfassungstechnologien erlaubt uns, optimale Lösungen für die Erkennung von Defekten, das Messen von Komponenten, die Überwachung von Toleranzen und die Überprüfung von Attributen anzubieten.

Suchergebnisse einschränken

Alle löschen

+- Product Type

  • (17)
  • (1)
  • (47)
  • (1)

+- Branchen

  • (15)
  • (3)
  • (14)
  • (1)
  • (9)
  • (5)
  • (17)
  • (14)
Ausgewählte Filter
  1. Erfassen einer Klebstoffraupe auf einem Fahrzeugtürblech

    Eine für die Verwendung des Klebstoffraupen Erkennungswerkzeugs konfigurierte Smart Camera der Bauform VE prüft jedes Türblech auf die Präsenz und Konsistenz des Klebstoffs. Die Kamera hat ein weites Sichtfeld und einen 2 MP Bildaufnehmer. Damit erfasst sie selbst kleinste Unebenheiten in der Menge des aufgetragenen Klebstoffs.

  2. Erfassung von schwarzen Teilen auf schwarzem Türblech

    Der auf Triangulierung basierende Q4X Lasersensor von Banner hat keine Probleme bei der Erfassung von dunklen Objekten auf dunklem Hintergrund bei einem Höhenunterschied. Der Q4X bietet eine zuverlässige Erfassungslösung mit der besten Funktionsreserve in seiner Klasse und fällt „Bestanden/Nicht bestanden“-Entscheidungen anhand des Abstands anstatt von Farbe oder Spiegelung.

  3. Präsenz- und Höhenerkennung von Flaschendeckeln

    Das iVu Plus Gen 2 Bildverarbeitungssystem bietet zusammen mit einem Q4X und einer LEDRB Hintergrundleuchte eine Lösung, die zuverlässige Ergebnisse liefert. Wenn die gefüllten Flaschen den Q4X-Sensor passieren, löst dieser den iVu Bildsensor aus, um ein Bild zu erfassen und es mit einem korrekten Bild zu vergleichen, das zuvor im Gerät gespeichert wurde. Wenn die Bilder übereinstimmen, wurde der Deckel richtig angebracht und die Flasche wird auf der Produktionsstraße weiterbefördert. Stimmen die Bilder hingegen nicht überein und fehlt der Deckel oder wurde dieser falsch aufgesetzt, wird ein Fehlerausgangssignal an die Straße gesendet und die Flasche wird aussortiert. Die RB LED Hintergrundleuchte von Banner unterstützt den Prüfprozess. Bei Installation direkt hinter dem Ziel schafft sie einen Kontrast, der für die Präsenz- und Höhenmessung der Deckel hilfreich ist. Die Leuchten sind mit leistungsstarken LEDs ausgestattet, die eine hochgradig diffuse Oberfläche und gleichmäßige Helligkeit schaffen.

  4. Inspektion von Blisterverpackungen

    Zur Überprüfung der einzelnen Blister in der Verpackung dient ein für die Fleckerkennung konfigurierter Sensor der Bauform iVu. Der Sensor prüft, ob jeder Blister in der Blisterverpackung eine unbeschädigte Tablette enthält.

  5. Inspektion mehrerer Punkte an gestanzten Metallteilen

    Zur Prüfung, ob an einem kleinen Metallteil die erwartete Anzahl von Stanzlöchern vorhanden sind, kann der Bildsensor iVu Plus TG mit Mehrpunkt-Inspektionen für mehrere Messbereiche (ROIs) konfiguriert werden, um sicherzustellen, dass die Löcher an der richtigen Stelle vorhanden sind. Wenn er für eine Bereichsinspektion eingerichtet ist, scannt der iVu mehrere Punkte an dem gestanzten Teil, um das Vorhandensein oder das Fehlen eines Merkmals oder eines Objekts von Interesse zu überprüfen.

  6. Inspektion von Blisterverpackungen auf Sitz, Position und Form von Tabletten

    Eine einzelne Smart Camera der Bauform VE wird neben dem Auslaufstern der Maschine installiert, um mehrere Reihen mit Blisterverpackungstabletts in einer einzigen Inspektion zu überprüfen. Die Kamera wird ca. 36 cm über der Produktionsanlage installiert. Eine LED-Hintergrundleuchte wird 10 cm unter der Produktionsanlage installiert.

  7. Erkennung der Ausrichtung von Deckeln

    Der Laser-Reflexionslichttaster Q3X von Banner ist ideal für Anwendungen, bei denen die Ausrichtung von Objekten mit geringen Kontrastveränderungen erfasst werden muss. Der Sensor arbeitet mit der festen Hintergrundausblendung. Dies bedeutet, dass der Sensor so eingestellt werden kann, dass er Objekte innerhalb einer bestimmten Entfernung erfasst und alle Objekte jenseits der Ausblendgrenze ignoriert. Der Q3X wird so eingerichtet, dass er erkennt, wenn die Oberseite eines Deckels zum Sensor zeigt, und vom Sensor abgewendete Deckel ignoriert. Wenn der Sensor einen Deckel erfasst, der zum Sensor hin ausgerichtet ist, wird ein Fehler-Ausgangssignal gesendet. Der Deckel wird aussortiert und aus der Anlage ausgeschieden. Der Q3X bietet eine zuverlässige Erfassungsreichweite von bis zu 300 mm und eine äußerst hohe Erfassungsgeschwindigkeit. Er kann bis zu 2.000 Ereignisse pro Sekunde erfassen. Er ist überdies mit einer abgewinkelten dreistelligen Anzeige ausgestattet, die dem Anwender deutliche Rückmeldung liefert und das Setup vereinfacht. Das Sensorgehäuse ist aus robustem vernickelten Zink gefertigt und eignet sich somit für den Einsatz in Umgebungen mit diversen Flüssigkeiten.

  8. Erkennung von schwarzen Dichtungsringen

    Der Q3X ist der robuste, vielseitige Laser-Kontrastsensor von Banner, ideal für Anwendungen, bei denen es auf eine schnelle Erfassung ankommt. Während die Teile auf dem Band befördert werden, kann der Q3X anhand der programmierten Kontrastveränderungen erfassen, ob der Dichtungsring vorhanden ist. Wenn der Dichtungsring nicht vorhanden ist, erfasst der Q3X ein helles Signal und aktiviert den Ausgang zur SPS. Hierdurch werden die Bediener gewarnt, dass sie den Fehler beheben oder das Teil von der Produktionsstraße entfernen müssen.

  9. Erkennung vor Gewindebohrungen

    Konventionelle Sensoren haben oft Schwierigkeiten, das Vorhandensein von Gewinden zu erkennen. Der schmale Laserstrahl des WORLD-BEAM QS30 kann aus einer Distanz von bis zu 800 mm erkennen, ob eine Bohrung in einem Verteiler ein Gewinde besitzt.

  10. Stanzlochinspektion

    Um zu überprüfen, ob die erwartete Anzahl von Löchern in einem kleinen Metallteil vorhanden ist, das nicht fest fixiert ist, wird ein iVu-Sensor eingesetzt, der für einen Bereich mit Bewegung konfiguriert ist. Beim Stanzen von Löchern untersucht der Sensor alle Löcher auf ihre Präsenz und richtige Größe. Erfüllen sie diese Kriterien nicht, sendet der Sensor ein Fehler-Ausgangssignal an die Produktionsanlage; das Teil wird dort aussortiert.

  11. LED-Lichter zur Inspektion von flüssigen Pharmaprodukten [Erfolgsstory]

    Ein globaler Arzneimittelanbieter verwendete Bildverarbeitungsgeräte für die Erfassung von Teilchen in seinen flüssigen Pharmaprodukten. Als die Geräte keine Kontaminantien im vorgegebenen Prozentbereich mehr erkennen konnten, begann das Unternehmen, mit humanen visuellen Inspektionen zu arbeiten. Viele der Teilchen sind extrem winzig. Daher musste das Unternehmen eine helle, hochgradig einheitliche Beleuchtung an den Arbeitsplätzen installieren, damit die Qualitätskontrolleure die Qualität der Produkte effektiv überprüfen konnten.

  12. Überprüfung von Produktlogos auf Kartonverpackungen

    Eine Smartkamera der Bauform VE inspiziert das Produktlogo auf jedem Karton, bevor die Zahnpastatube eingeschoben wird. Wenn ein Karton in den Inspektionsbereich gelangt, wird er von einem Sensor am Band erfasst und es wird ein Ausgangssignal an den Trigger-Eingang der Kamera gesendet, der ein Bild des Messbereichs (ROI) aufnimmt. Eine rote, von der Kamera mit Strom versorgte LED-Ringleuchte verstärkt den Kontrast zwischen dem Produktlogo und der umgebenden Verpackung.

  13. Datum/Losnummer-Inspektion

    Zur Überprüfung der einzelnen Verpackungen auf die Präsenz eines Datums-/Losnummeraufdrucks wird ein Sensor der Bauform iVu für die Mustererkennungsinspektion konfiguriert. Ein Bild von Datum/Losnummer wird aufgenommen. Erfasst der Sensor bei der Inspektion eine Verpackung ohne Datum/Losnummer, so sendet der Sensorausgang ein Fehlersignal an die Anlage und das Produkt wird aussortiert.

  14. Etiketteninspektion in der Lebensmittelverpackung

    Zur Überprüfung, dass jeder Karton richtig etikettiert wurde, wird ein Sensor der Bauform iVu für eine Mustererkennungsinspektion mit aktivierter 360-Grad-Rotation konfiguriert. Ein Bild des korrekten Kartons wird erfasst. Erfasst der Sensor bei laufender Inspektion einen fehlerhaften Karton, so sendet der Sensor eine Fehlermeldung an die Anlage und das Produkt wird aussortiert.

  15. Inspektion von Stanzlöchern

    Diese Anwendung setzt einen Sensor der Bauform iVu ein, der für eine Bereichsinspektion konfiguriert wurde. Beim Stanzen von Löchern untersucht der Sensor alle Löcher auf ihre Präsenz und richtige Größe. Erfüllen sie diese Kriterien nicht, sendet der Sensor ein Fehler-Ausgangssignal an die Produktionsanlage; das Teil wird dort aussortiert.

  16. Erfassung von Packungsbeilagen

    Um zu bestätigen, dass jede Einheit eine Packungsbeilage enthält, wird ein Sensor der Bauform iVu über der Verpackungsstraße installiert. Der Sensor wird für die Mustererkennungsinspektion konfiguriert und prüft, ob jede Medikamentenverpackung eine Packungsbeilage enthält. Die Packungsbeilage kann in beliebiger Ausrichtung in die Schachtel gesteckt werden, muss aber mit der Vorderseite nach oben zeigen. Der Sensor kann die Packungsbeilage mit einer Rotation um bis zu 360 Grad erfassen.

  17. Inspektion von Ampullenstopfen

    Um sicherzustellen, dass bei allen Ampullen der Stopfen richtig eingesetzt ist, wenn die Ampullen die Abfüllstation verlassen, prüft ein iVu-Sensor — der für einen Bereich mit Bewegung eingerichtet ist — ob im Hals jeder Ampulle ein Stopfen eingesetzt ist und der Stopfen richtig sitzt, um die Glasampulle richtig abzudichten. Wenn der Stopfen fehlt oder fehlerhaft positioniert ist, sendet der Sensor einen Schlecht-Ausgang an die Produktionsstraße.

  18. Etiketteninspektion in feuchter Umgebung

    Ein versiegelter PresencePLUS Pro COLOR Bildsensor wird in ein Gehäuse eingebaut, das den Sensor in einer feuchten Umgebung gegen Schäden schützt. Der Pro überprüft die Präsenz und Platzierung von Etiketten.

  19. Kugellagerinspektion

    Bei dieser Lösung wird ein Sensor der Bauform iVu für die Mustererkennungsinspektion konfiguriert. Der Sensor überprüft, ob alle Lager für die einzelnen Komponenten, die die Kugellagerbaugruppe enthalten, vorhanden sind. Wenn der Sensor fehlende Kugellager erfasst, sendet er ein Fehlerausgangssignal an die Straße und die Komponente wird aussortiert.

  20. Etiketten-Inspektion

    Zur Überprüfung der einzelnen Produkte wird ein Sensor der Bauform iVu für die Mustererkennungsinspektion konfiguriert. Von einer korrekten Produktverpackung wird ein Bild aufgenommen. Erfasst der Sensor bei der Inspektion eine Verpackung mit abweichendem oder fehlendem Etikett, so sendet der Sensorausgang ein Fehlersignal an die Anlage und das Produkt wird aussortiert.

  21. Prüfung der Wafer-Ausrichtung mit DF-G2

    Durch die Kombination von Banners DF-G2 mit vier PLIS-1-Einweglichtschranken können Bediener gewährleisten, dass der Wafer richtig auf dem Effektor des Roboterarms sitzt, so dass beim Transport in die Kammer kein Schaden entsteht. Wenn der Roboterarm den Wafer in die Kammer transportiert, werden die Lichtleiter unterbrochen und ein Algorithmus berechnet die exakte Waferposition auf der Grundlage der Position, an der die Lichtleiter unterbrochen werden. Banners DF-G2 besitzt eine kurze Ansprechzeit und kann schnell die Wafermitte messen und erfassen.

  22. Überprüfung der korrekten Position von Teilen in Motorblöcken

    Der Lasersensor LE550 von Banner ist ideal für die Überprüfung der korrekten Position von Teilen. Er leistet die zuverlässige, äußerst präzise Überprüfung der korrekten Position von Teilen aus großer Entfernung. Der LE550 misst eine Dicke von 3 mm mit dem Digitalausgang und prüft, ob der Haltebügel vorhanden und der Motorblock in der richtigen Position ist.

  23. Teilausrichtung

    In der gezeigten Anwendung werden Muttern, die einen vibrierenden Zufuhrkübel verlassen zum nächsten Schritt im Montageprozess transportiert. Es ist wichtig, dass die richtige Seite der Muttern nach oben zeigt, damit sie im Prozess effizient verwendet werden können. Der Bildsensor der Bauform iVu TG besitzt die erforderlichen Inspektionsfähigkeiten für die Erkennung der Teilausrichtung. Der Sensor vergleicht, wenn er für eine Mustererkennungsinspektion konfiguriert ist, jede Mutter mit einer Referenz, um zu bestimmen, ob eine Übereinstimmung vorliegt.

  24. Inspektion kleiner Teile in rauer Umgebung

    Banner Engineerings iVu-Bildsensor mit einem 50-mm-Objektiv mit C-Mount ermöglicht eine zuverlässige Sichtinspektion und erweitert gleichzeitig die Reichweite zum Inspektionsbereich der Bierabfüllung. Dadurch kann sich der Sensor weit genug vom Ziel entfernt befinden und trotzdem die erforderliche Auflösung zur Erkennung loser oder fehlender Lüftungsrohre und Spreizringen bieten. Der als Bereichssensor konfigurierte iVu TG inspiziert die Position der Spreizringe und Lüftungsrohre und das Vorhandensein innerhalb von 16 ms.

  25. Lötpunktinspektion

    Um jede integrierte Schaltung zu überprüfen, wird in dieser Anwendung ein iVu-Sensor verwendet, der für einen Bereich mit Bewegung konfiguriert ist. Wenn der Sensor ein Teil mit fehlenden oder beschädigten Lötpunkten erfasst oder Fremdmaterial erkennt, sendet er einen Schlecht-Ausgang an die Anlage und das Teil wird aussortiert.

  26. Überprüfung von Beipackzetteln

    Ein iVu-BCR-Sensor wird 200-300 mm (8-12 Zoll) über einem Förderband mit Pillenflaschen-Verpackungen montiert, die Beipackzettel mit medizinischen Informationen enthalten. Der industrielle iVu-BCR-Barcodescanner liest einen Datenmatrixcode auf dem Beipackzettel, um zu prüfen, ob dieser zum Produkt in der Verpackungsanlage passt. Wenn eine Verpackung, die einen falschen Beipackzettel oder überhaupt keinen Beipackzettel enthält, den iVu-BCR-Inspektionsbereich passiert, erkennt der iVu diese Fail-Bedingung und sendet einen Ausgangsalarm an die Produktionsstraße.

  27. Fehlstellenerfassung auf Bandagen

    Der iVu TG und der iVu Plus TG sind die perfekten Sensoren für die Überwachung von Materialien und um zu gewährleisten, dass diese die Qualitätsstandards erfüllen. Mit einem bedienungsfreundlichen LCD-Flachbild-Touchscreen bietet der iVu dem Bediener die vollständige Kontrolle und sofortige Rückmeldung bei der Konfiguration und Überwachung von Produkten. Es gibt drei Sensor-Betriebsarten: Fleckensensor, Mustererkennungssensor und Fehlstellensensor. Letztere eignet sich für diese Anwendung am besten.

  28. Chip-Prüfung bei Glasflaschen

    Diese Lösung verwendet einen PresencePLUS P4 OMNI, eine 16 mm Standardlinse und eine diffuse LED-Axialleuchte. Ein geometrisches Zählwerkzeug für die Erstellung der Prüfung durchsucht das gesamte Bild auf das Muster einer korrekten Flasche. Das Muster besteht aus Kantenkonturen des Innen- und Außendurchmessers (ID und AD) der Flaschenöffnung. Mithilfe einer Maske wird die Reflexion von der inneren Unterseite der Flasche entfernt.

  29. Erfassung der Positionierung und Präsenz von Originalitätsbändern

    Der iVu TG Bildsensor von Banner mit Mehrpunkt-Inspektionen eignet sich ideal für die Erfassung und Auswertung der Position von Originalitätsbändern. In dieser Anwendung sollte das Band um Deckel und den Hals einer Flasche herum gelegt sein. Eine zu hohe oder zu niedrige Position oder das Fehlen der Versiegelung würde als inakzeptabel gelten. Bei der Mehrpunkt-Inspektion kann der iVu TG Bildsensor fehlende und falsch positionierte Bänder gleichzeitig erkennen.

  30. Teileinspektion an einer Zufuhrkübelschiene

    In dieser Abbildung kamen präzisionsgefertigte Schrauben gerade aus dem Zufuhrkübel und bewegen sich auf der Zufuhrkübelschiene zum nächsten automatisierten Schritt. Während sie sich auf der Schiene bewegen erkennt ein WORLD-BEAM QS18 die Schraube und sendet ein Auslösesignal an einen Inspektionssensor, den iVu-Bildsensor. Der iVu ist so konfiguriert, dass er einen Mangel im Flansch, eine unregelmäßige Form des Schraubenkopfs oder andere Mängel erkennt, die auftreten können.

  31. Inspektion von Schweißspitzen in der Automobilindustrie

    Der R55F Sensor mit hoher Farbauflösung prüft, ob die Spitzen auf einem Schweißgerät innerhalb der Spezifikationen liegen, damit das Teil in der Fertigung ebenfalls spezifikationsgemäß wird. In dieser rauen Umgebung verwendet der Farbkontrastsensor Glasfasern und bietet dadurch eine erhöhte Strapazierfähigkeit und Wärmebeständigkeit.

  32. Überprüfung der korrekten Position von Teilen

    Der WORLD-BEAM QS18-Sensor mit einstellbarer Hintergrundausblendung ist eine ausgezeichnete Wahl für diese Anwendung zur Überprüfung der korrekten Position von Teilen, die einen Scanabstand von drei Zoll (76 mm) erfordert. Mit der Kombination aus hoher Verstärkung, scharf einstellbarer Ausblendgrenze und einem sichtbaren roten Lichtstrahl gewährleistet dieser Sensor Langlebigkeit in dieser rauen Umgebung.

  33. Positionsüberprüfung für die Füllung von Fläschchen

    Die Position des Stopfens zu überprüfen, ist wichtig, denn unzureichend abgedichtete oder falsch positionierte Stopfen können die Produktintegrität beeinträchtigen. Sichtinspektion bietet eine flexible, leistungsstarke und effektive Methode zur Inspektion der Abdichtungsqualität und Stopfenposition für den Füllprozess der Fläschchen. Für vollständig eingesetzte Stopfen wird die minimale Lücke zwischen der Unterseite des Stopfens und der Oberseite des Fläschchens überprüft.

  34. Überprüfung von Etiketten

    Ein iVu TG Bildsensor eignet sich gut für die Überprüfung von Etiketten, weil er mit vier Sensortypen geliefert wird, einschließlich einem Sensor zur Mustererkennung. Der Sensor zur Mustererkennung ermittelt, ob ein Muster auf einem Etikett mit einem Referenzmuster übereinstimmt und ob es richtig ausgerichtet ist. Mit einem Knopfdruck (oder extern über eine SPS) können Anwender den iVu Bildsensor problemlos für die Erkennung und den Abgleich mit dem richtigen Etikettenmuster programmieren. Bildverarbeitungskenntnisse sind hierzu nicht erforderlich.

  35. Erfassung von Festplatten

    Festplatten haben eine glänzende Oberfläche. Darum ist es für viele Sensoren schwierig, zu erfassen, ob eine Festplatte richtig im Festplattenlaufwerk sitzt. Die Q3X- und Q4X-Sensoren von Banner Engineering sind für die Erfassung glänzender Oberflächen der verschiedensten Farben, Texturen und Materialien ausgelegt.

  36. Inspektion mit hoher Reichweite bei der Automobilmontage

    Wenn sich die Fahrzeuge die Automobilmontagestraße entlang bewegen, wird das Laser-Entfernungsmessgerät L-GAGE LT7 in das Schiebedach gerichtet, um zu prüfen, ob der Autositz installiert wurde und sich an der richtigen Position befindet. Reflexionslichtschranken-Ausführungen mit zwei Schaltausgängen (pnp) für extrem hohe Reichweiten von bis zu 250 m machen das Messgerät zu einem vielseitigen Sensor in der Automobilindustrie.

  37. Prüfung auf Präsenz des Überziehetiketts und auf Korrektheit des Etiketts

    Die P4-OMNI-Prüfkamera befindet sich direkt hinter der Stelle, an der die Flaschen die Etikettiermaschine verlassen, was gewährleistet, dass das Etikett stets gleich präsentiert wird und daher mit einem gespeicherten Bild abgeglichen werden kann. Die P4 OMNI ist versiegelt, weist Schutzart IP68 auf und besitzt ein vernickeltes Zinkgehäuse.

  38. Farbinspektion und Kontrolle

    Ein PresencePLUS Pro COLOR Bildsensor prüft, ob Ausgüsse in Reinigungsmittelflaschen vorhanden sind, richtig sitzen und dieselbe Farbe wie die Flasche haben. Das versiegelte IP68-Gehäuse schützt Sensor und Ringleuchte vor Flüssigkeiten.

  39. Inspektion von Schweißmuttern in der Automobilindustrie

    Ein Roboter setzt mehrere Schweißmuttern in eine Automobilkomponente ein. Daraufhin stellt ein Arbeiter das Teil auf eine Prüfstation, die mit zwei PresencePLUS P4 OMNI Bildsensoren ausgestattet ist. Als falsch eingesetzt werden Schweißmuttern erfasst, die entweder fehlen, auf dem Kopf liegen oder zu einer Seite geneigt sind. Der PresencePLUS P4 OMNI prüft, ob die Schweißmuttern präsent, richtig ausgerichtet sind und aufrecht stehen. Die Bildkamera gleicht die Bewegungen der Teile im Verhältnis zueinander aus und kann die Inspektion aus großer Entfernung vornehmen.

  40. Inspektion von Klebstoffschichten auf Lücken

    Durch die Erfassung von Unterschieden bei der Oberflächenhöhe kann der präzise Laserstrahl der äußerst kompakten, autonomen Lasersensoren der Bauform L-GAGE LG für kurze Entfernungen Unterbrechungen in den Klebstoffschichten erfassen, die eine Roboter-Klebepistole auf eine Platte aufgetragen hat.

  41. Erfassung voller Kisten und Inspektion der Deckelfarbe

    Ein PresencePLUS P4 COLOR OMNI Bildsensor überprüft, ob eine Kiste vollständig mit Flaschen bestückt ist und ob die Flaschendeckel die richtige Farbe haben. Der Sensor erfasst, ob Flaschen in der Kiste fehlen, ob Flaschendeckel fehlen und ob Flaschendeckel die falsche Farbe haben.

  42. Erfassung von Kunststofffolie auf einer Dose

    In der abgebildeten Anwendung hat die Kunststofffolie, die den Deckel und die Oberseite der Dose umgibt, mehrere Funktionen: Sie dient als manipulationssichere Versiegelung der Dose, verhindert ein Ablösen des Deckels beim Transport und befestigt das Applikatorwerkzeug an der Dose. Zusätzlich dient der Kunststoff der Sicherheit der Kunden, da er ein Verschütten des Inhalts verhindert, bevor die Kunden zum Gebrauch bereit sind. Daher ist es wichtig, dass Dosen, bei denen die Kunststofffolie fehlt, aussortiert werden.

  43. Inspektion von Kfz-Sicherungskästen

    Ein PresencePLUS COLOR Pro Bildsensor prüft farbcodierte Sicherungen in einem Sicherungskasten auf ihre korrekte Position.

  44. Überprüfung der Ausrichtung

    Diese Anwendung setzt einen Sensor der Bauform iVu ein, der für eine Mustererkennungsinspektion konfiguriert wurde. Sie gewährleistet, dass das Musiklabel nach oben zeigt und eine geringe Rotationstoleranz aufweist. Wenn der Sensor eine CD erkennt, die falsch ausgerichtet ist, sendet er eine Fehlermeldung an die Anlage und die CD wird aussortiert.

  45. Inspektion von Blisterverpackungen nach Farben

    Durch die immer strengeren Regierungsauflagen gewinnt die Qualität pharmazeutischer Verpackungen zunehmend an kritischer Bedeutung. Ein PresencePLUS Pro COLOR Bildsensor prüft bei Blisterverpackungen, ob jeder Blister die richtige Tablette enthält und ob diese heil ist. Der Sensor erfasst außerdem leere Blister und solche, die Fremdkörper enthalten.

  46. Inspektion von Kfz-Leitungen

    Nach einem Vakuum-Luftmassenmessungstest einer Kfz-Leitung bewegt ein Schlitten den PresencePLUS Pro in die Position oberhalb einer offenen Seite der Leitung. Der PresencePLUS Pro prüft, ob der Temperatursensor innen in der Leitung an der richtigen Stelle sitzt und unbeschädigt ist.

  47. High-Speed-Flascheninspektion mit PresencePlus

    Zur schnellen Kontrolle, ob Bierflaschen bis zum richtigen Stand gefüllt und Deckel korrekt ausgerichtet sind, lokalisiert ein PresencePLUS P4-Bildsensor mit hoher Ansprechgeschwindigkeit die Flasche und überprüft Füllstand und Deckelposition. Hierdurch entfällt der Bedarf an mehreren Sensoren bei gleichzeitiger genauer Erfassung der Präsenz von Deckeln und Füllstandsüberwachung. Die rote Hintergrundleuchte sorgt für einen starken Kontrast der Flaschen durch Erweiterung der Flaschenmerkmale für eine einfache Erfassung.

  48. Stanzlochinspektion

    Um zu überprüfen, ob die erwartete Anzahl von Löchern in einem kleinen Metallteil vorhanden ist, das nicht fest fixiert ist, wird ein iVu-Sensor eingesetzt, der für einen Bereich mit Bewegung konfiguriert ist. Beim Stanzen von Löchern untersucht der Sensor alle Löcher auf ihre Präsenz und richtige Größe. Erfüllen sie diese Kriterien nicht, sendet der Sensor ein Fehler-Ausgangssignal an die Produktionsanlage; das Teil wird dort aussortiert.

  49. Inspektion von Lebensmittelverpackungen

    Ein über einem Fließband montierter hochauflösender PresencePLUS P4 OMNI 1.3 prüft bei jeder 12-Pralinen-Schachtel, ob jedes Papierförmchen genau eine Praline enthält und ob diese unversehrt ist.

  50. Erfassung von verschiedenfarbigen Flaschendeckeln

    Wenn Kunststoffflaschen unter dem WORLD-BEAM Q12-Sensor vorbeifahren, erkennt der Strahl mit fester Hintergrundausblendung Flaschen mit Deckeln (unabhängig von ihrer Farbe) und sortiert Flaschen aus der Fertigungsstraße aus, bei denen der Deckel fehlt. Der laserartige LED-Lichtstrahl des Q12-Sensors hat eine feste Ausblendgrenze von 15 mm, 30 mm und 50 mm und stellt dadurch sicher, dass Objekte innerhalb der Flaschen nicht mit Deckeln verwechselt werden.

  51. Deckelinspektion in engen Bereichen

    Der robuste World-Beam Q12-Sensor der Schutzklasse PW12 prüft Flaschenverschlüsse mit der Technologie für feste Hintergrundausblendung, um Farbunterschiede bei Deckeln zu ignorieren. Da viele Flaschen- und Produkttypen auf derselben Straße verarbeitet werden, muss der Sensor die Größe des Deckels (25 oder 50 mm) ignorieren. Mit derselben Technologie für feste Hintergrundausblendung ignoriert der Q12 mühelos Farb- und Größenunterschiede in Deckeln und erfasst zugleich, ob ein Deckel vorhanden ist oder nicht.

  52. Mängel-Prüfung an Teilen

    Zur Prüfung einer elektronischen Komponente, wie der abgebildeten, wird ein Bild eines guten Teils mit einem für eine Mustererkennungsinspektion konfigurierten iVu-Sensor aufgenommen. Wenn der Sensor ein Teil mit einem verbogenen oder fehlenden Stecker erkennt oder das Teil verkehrt herum ist, sendet der Sensor einen Schlecht-Ausgang an die Linie und das Teil wird aussortiert.

  53. Inspektion von Flaschendeckeln

    Nachdem Flaschen gefüllt und mit einem Deckel verschlossen wurden, fahren sie dicht unter dem WORLD-BEAM Q12-Sensor durch, bevor sie in Kartons verpackt werden. Der Q12-Sensor in der Betriebsart feste Hintergrundausblendung erfasst fehlende oder falsch ausgerichtete Deckel unabhängig von ihrer Farbe und löst die Aussortierung unverschlossener Flaschen von der Straße aus. Durch die feste Hintergrundausblendung des Sensors spricht dieser an, wenn sich ein Deckel nicht exakt im richtigen Abstand vom Sensor befindet.

  54. Inspektion von Codes auf durchsichtigen Flaschen

    Ein PresencePLUS OMNI prüft am Hals einer durchsichtigen Kunststoffflasche, ob das Datum/der Chargencode auf die Flasche aufgedruckt wurde. Außerdem bestätigt der Sensor, ob der Deckel richtig sitzt und ob der Füllstand innerhalb des akzeptablen Bereichs liegt.

  55. Teilfüllungserkennung bei Kunststoffspritzguss

    Der hochauflösende PresencePLUS P4 OMNI 1.3, der über einer Produktionsstraße montiert ist, inspiziert Lenkradkomponenten, nachdem sie gegossen wurden. Der P4 OMNI sucht nach Bereichen mit überschüssigem oder zu wenig Material.

  56. Erfassung von Etiketten

    In einer Anwendung mit begrenztem Platz lässt sich der WORLD-BEAM Q20 Sensor leicht installieren, um die Präsenz eines Etiketts zu prüfen, bevor dieses auf dem Produkt angebracht wird.

  57. Spritzguss-Inspektion

    Bei dieser Lösung wurde ein Sensor der Bauform iVu für die Mustererkennungsinspektion konfiguriert. Der Sensor wertet jede Kunststoffflasche aus. Ist die Flasche nicht richtig geformt, sendet der Sensor ein Fehlerausgangssignal an die Produktionsstraße. Die Kunststoffflasche wird daraufhin aus der Produktionsstraße aussortiert.

  58. Erfassung der Präsenz oder des Fehlens eines Datums/einer Losnummer

    Der Schlitzsensor der Bauform SLM von Banner Engineering kann zusammen mit dem iVu TG Bildsensor mit integriertem Display zur Erfassung der vorbeifahrenden Flaschen und zur Mustererkennung (Abgleich eines einprogrammierten Bildes mit dem auf der Flasche aufgedruckten Bild) eingesetzt werden. Beim Etikettierprozess wird ein Schlitzsensor der Bauform SLM verwendet, um jede den Sensor passierende Flasche konsistent zu kennzeichnen. An dieser Stelle löst der Schlitzsensor das iVu Bildverarbeitungssystem aus. Dieses prüft daraufhin, ob die Codes auf die Flaschen aufgedruckt wurden.

  59. Prüfung der Ampullenplatzierung

    Nachdem ein Techniker Ampullen anhand des farbcodierten Deckels jeder Ampulle auf ein Tablett gestellt hat, prüft ein PresencePLUS P4 COLOR OMNI, ob das Muster der farbigen Ampullendeckel korrekt ist.

  60. Farbinspektion für Kfz-Türgriffe

    Ein PresencePLUS P4 COLOR OMNI Bildsensor erfasst bei der Kfz-Montage Innentürgriffe in der falschen Farbe. Ein mit Spezialmontagewinkeln befestigtes axiales Licht sorgt für eine gleichmäßige diffuse Beleuchtung und reduziert Blendlicht.

  61. Inspektion von Pralinenfarben

    Ein über einem Fließband montierter PresencePLUS P4 COLOR OMNI prüft Schachteln mit jeweils 12 Pralinen und stellt auf der Grundlage der Farbe sicher, dass jedes Fach die richtige Pralinensorte enthält. Schachteln mit einer falschen, fehlenden oder beschädigten Praline in einem Fach werden aussortiert.

  62. Farbinspektion von Ausgüssen

    Ein PresencePLUS P4 COLOR OMNI Bildsensor prüft Ausgüsse, die in Reinigungsmittelflaschen eingesetzt wurden. Die Sensoren prüfen, ob der Ausguss präsent und vollständig eingesetzt ist. Außerdem prüfen sie, ob die Farbe von Ausguss und Flasche übereinstimmt. Ein Spezialwinkel positioniert die Flächenleuchte in einem Winkel, der Kontrast und Farbsichtbarkeit maximiert.

  63. Inspektion der Ausrichtung von Etiketten

    Jedes Mal, wenn eine Salatsaucenflasche die Etikettierstation verlässt, kontrolliert ein für die Mustererkennung konfigurierter Sensor der Bauform iVu das Etikett und vergleicht es mit einem vorkonfigurierten Referenzmuster, um festzustellen, ob beide Muster übereinstimmen. Der iVu überprüft bei jeder Flasche, ob das Etikett angebracht wurde und ob es gerade sitzt oder schief. Wenn das Etikett fehlt oder falsch auf der Flasche angebracht wurde, gibt der Sensor ein Signal an die Etikettiermaschine aus.

  64. Deckel- und Füllstandsinspektionen

    Während Glasflaschen über ein Hochgeschwindigkeitsfließband befördert werden, überprüft ein PresencePLUS P4 COLOR OMNI, ob jede Flasche vollständig gefüllt ist und ob der Stopfen vollständig eingesetzt wurde und die richtige Farbe hat. Die beiden Flächenleuchten sorgen für optimalen Kontrast bei der Inspektion.

  65. Null-Fehler-Standard bei industrieller Wickelmaschine [Erfolgsgeschichte]

    Ein erfolgreicher Hersteller von Spezialindustriegarnen produziert Fiberglas- und Glasfadenprodukte für Anwendungen in den Automobil-, Luftfahrt-, Militär- und Verbundmaterialbranchen. Um seine hohen Standards beizubehalten und kostspielige Produktrückgaben zu minimieren, wurde das Ziel von null Produktfehlern entwickelt. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigte das Unternehmen ein automatisiertes Fadeninspektionssystem.

  66. Kontrolle fehlender Pralinen in einer Verpackungsanlage

    Sensoren von Banner werden über einem Fließband installiert, um jede vorbeifahrende Schachtel auf fehlende Pralinen zu kontrollieren. Wenn eine vorbeifahrende Schachtel den Auslösestrahl unterbricht, der von einem Q12 Einweglichtschranken-Sensorpaar erzeugt wird, kontrolliert ein Lichtvorhang aus oberhalb der Schachtel montierten QS18AF-Sensoren jedes Fach auf fehlende Pralinen. Wenn eine Schachtel mit einer falschen Anzahl von Pralinen erfasst wird, wird ein Ausgangssignal als Warnung über den fehlerhaften Zustand an einen Hauptkontroller in der Verpackungsanlage weitergeleitet.