Überwachung der Bedienereffizienz in einer Druckerei

Druckerei für Papperzeugnisse verwendet Funktechnologie zur Verfolgung der Produktionsleistung

Die Aufgabe

Eine Druckerei für Papperzeugnisse kämpfte mit der Unfähigkeit, die Effizienz und Leistung des Maschinenbedieners, gemessen an Standardproduktionsgeschwindigkeiten, verfolgen zu können. Außerdem wurden Effizienzminderungen und die Verfügbarkeit nicht genutzter Maschinen bis zum Monatsende, wenn die Daten des Bedieners manuell in ein Arbeitsblatt eingegeben wurden, nicht berücksichtigt.

Lösung

Jede Druckpresse im Produktionsbereich wurde mit einem Hochgeschwindikeits-Zählerknoten DX80, einem Taster für die Rücksetzung der Zählung und einer K50-EZ-LIGHT-Anzeige ausgestattet, um dem Bediener zu zeigen, wann der aktuelle Auftrag gestartet oder gestoppt werden soll.

Jeder Knoten kommuniziert per Funk mit einem zentralen DX80-Gateway, und der Gateway kommuniziert mithilfe von Modbus RTU mit einem HMI-Panel. Wenn ein Auftrag initiiert und fertiggestellt wird, erfasst das System die folgenden Daten und speichert sie auf einer Speicherkarte im HMI: Auftragsnummer, Start- und Stoppzeit, Gesamtanzahl Teile und durchschnittliche Laufzeit. Wenn jeder Auftrag abgeschlossen ist, leuchtet die EZ-LIGHT rot, um dem Bediener zu signalisieren, und das HMI sendet eine E-Mail, um den Manager zu benachrichtigen. 

Das Funk-Effizienzüberwachungssystem erhöhte die Effizienz um 20 %, wodurch sich die Bereitstellungskosten innerhalb von 12 Monaten amortisierten. Still stehende Maschinen wurden besser genutzt und Bediener konnten die Effizienzzahlen pro Auftrag dank der sofortigen Datenerfassung und -berechnung/-anzeige schneller korrigieren. Die Betriebsleitung hatte die Informationen zur Verfügung, auf deren Basis sie Unternehmensentscheidungen hinsichtlich Investitionsgütern und Personalinvestitionen treffen kann.

Empfohlene Produkte

Gateways und Knoten der Bauform Performance
Gateways und Knoten der Bauform Performance

Erstellen Sie Point-to-Multipoint-Funknetze, die E/A über große Bereiche verteilen. Eingangs- und Ausgangstypen umfassen Schalt-E/A (potentialfreier Kontakt, PNP/NPN), Analog-E/A (0 bis 10 V DC, 0 bis 20 mA), Temperatur-E/A (Thermoelement und RTD) und Impulszähler.

Weitere Informationen