Erkennung von DPM-Codes (Direct Part Mark)

Erkennung von DPM-Codes auf einem Halbleiter-Wafer

Extrem schwierige Codes

Direktmarkierte Codes (Direct Part Marks, DPM) sind Codes, Symbole und Text, die direkt auf die Oberfläche eines Teils geätzt oder gedruckt werden anstatt auf ein aufgeklebtes Etikett.  In den meisten Fällen handelt es sich bei den DPM-Codes um Datenmatrix- oder QR-Codes. Sie werden in vielen Branchen für Rückverfolgungszwecke verwendet, insbesondere in der Automobil- und Elektronikindustrie. 

DPM-Codes bieten den Vorteil, dass sie dauerhaft sind und nicht leicht entfernt, verschleiert oder beschädigt werden können.  DPM-Codes sind außerdem eine beliebte Wahl für Teile mit texturierter Oberfläche (wo ein Etikett nicht kleben bleiben würde) und sehr kleine Teile (wo ein Etikett nicht passen würde).

Da DPM-Codes ebenso lange halten wie das Teil selbst, kann das Teil während seines gesamten Lebenszyklus leicht identifiziert werden. Dieses Phänomen wird auch als Rückverfolgbarkeit „von der Wiege bis zur Bahre“ bezeichnet.

Allerdings können DPM-Codes wegen des geringen Kontrasts auch extrem schwierig zu lesen sein. Eine Lösung für die DPM-Codeerkennung zu finden ist also grundlegend für eine zuverlässige Identifizierung.


Herausforderungen bei der DPM-Codeerkennung

DPM-Codeerkennung auf einem Automobilteil
Kontrast, Variabilität und Unebenheiten der Oberfläche

DPM-Codes werden direkt auf das Teil geätzt. Daher haben sie im Vergleich zu herkömmlichen schwarzen Barcodes, die auf weißen Hintergrund gedruckt werden, einen sehr geringen Kontrast.  Hinzu kommt, dass DPM-Codes erheblich voneinander abweichen können: die Stelle, an der sie auf eine Oberfläche gedruckt werden, kann variieren, wie auch die Merkmale der Oberfläche selbst. Das alles kann die Lesbarkeit der Codes wesentlich beeinträchtigen. 

Beispielsweise werden viele DPM-Codes auf reflektierende, gekrümmte oder unebene Oberflächen geätzt. Für Barcodeleser kann eine zuverlässige Erkennung daher sehr schwierig sein. 

Außerdem ist die Oberfläche selten gleichförmig. Das bedeutet, dass sie auch Körnchen, Streifen, Adern oder andere Unregelmäßigkeiten und Unebenheiten enthalten kann, die die Zuverlässigkeit der Codeerkennung zusätzlich beeinträchtigen können. 

Moderne bildaufnehmerbasierte Codeleser verwenden Spezialalgorithmen für die DPM-Codeerkennung, um diese Anwendungen zuverlässig zu bewältigen.  Außerdem können eine leicht schräge Beleuchtung oder verschiedenfarbige LEDs verwendet werden, um den Kontrast zu verstärken und die Sichtbarkeit der Codes zu verbessern.   


Lösungen für die DPM-Codeerkennung

DPM-Codeerkennung mit blauer LED-Leuchte
DPM-Code mit geringem Kontrast auf einer spiegelnden Oberfläche

Bildaufnehmerbasierter Codeleser mit mehrfarbigen LEDs

  • In der Automobilindustrie werden Datenmatrix- und andere 2D-Codes dauerhaft in die Oberfläche der einzelnen Komponenten geätzt, damit die Fahrzeugkomponenten über ihren gesamten Lebenszyklus rückverfolgt werden können. 
  • Ein Barcodeleser mit Dunkelfeldbeleuchtung wie der ABR 7000 eignet sich ideal für Anwendungen, bei denen der DPM-Code auf eine spiegelnde Oberfläche geätzt wurde. Die Dunkelfeldbeleuchtung verwendet blaue LED-Leuchten, die in den Barcodeleser integriert sind, damit der Code wesentlich dunkler erscheint als die ihn umgebende Fläche. 
  • Der verstärkte Kontrast zwischen dem Code und der Oberfläche der Komponente ermöglicht es dem Barcodeleser, ein detailliertes Bild vom Inspektionsbereich zu erfassen, bei dem jeder Aspekt des Datenmatrix-Codes genau definiert ist. 
  • Die im Code enthaltenen Informationen werden dann überprüft und über eine Ethernet-Verbindung an das Werkssteuerungssystem gesendet, das die Daten für Rückverfolgungszwecke protokolliert.
Schwer lesbare Codes auf kleinen Objekten

Zuverlässige Codeerkennung in engen Räumen

  • DPM-Codes sind auch in der Elektronikindustrie üblich.
  • Diese Codes sind besonders schwierig, nicht nur wegen ihres geringen Kontrasts, sondern auch wegen ihrer winzigen Größe, denn sie werden direkt auf elektronische Komponenten gedruckt.
  • Der Platz für die Montage eines Codelesegeräts ist außerdem oft sehr begrenzt. 
  • Der bildaufnehmerbasierte Codeleser verwendet einzigartige Algorithmen, um kleine DPM-Codes mit geringem Kontrast zuverlässig zu erkennen, und kann Daten für Rückverfolgungszwecke über Ethernet an SPS-Steuerungen senden. 
Elektronik
0

Empfohlene Produkte

Bildaufnehmerbasierter Barcodeleser ABR 7000
ABR 7000

Bildaufnehmerbasierter Barcodeleser

Barcodeleser der Bauform ABR 7000 bieten herausragende Dekodierfunktionen und sind mit mehreren Auflösungen und einer großen Auswahl an Objektiven erhältlich.

  • Barcodeleser der Bauform ABR 7000 bieten erweiterte Funktionen wie einen erweiterten Leseabstand und ein erweitertes Sichtfeld, moderne Beleuchtung, eine Vielzahl von Brennweiten (einschließlich Autofokus) und die Möglichkeit, mehrere Leser miteinander zu verbinden.  
  • Leistungsstarke Dekodierfunktion zum Einlesen selbst schwieriger 1D- und 2D-Codes, einschließlich von DPM- und kontrastarmen Codes 
  • Schnelle Konfiguration mit Drucktasten auf dem Bedienfeld oder einem PC mit dem Barcode Manager, der kostenlosen Betriebssoftware von Banner
  • Integrierte LED-Leuchten und einfache Brennweiteneinstellung in einem Paket für maximale Flexibilität der Anwendung
  • Vielseitige Objektivoptionen erhältlich für eine vereinfachte Einrichtung und Konfiguration, einschließlich einer über die Software einstellbaren Autofokus-Funktion, die sich mühelos an Veränderungen im Leseabstand anpasst
  • Optionen für die Werkskommunikation wie Ethernet und serielle Kommunikation für die Integration im Werk
  • Eingebettete Webserverschnittstelle für die Überwachung von Bildern und Statistiken über ein beliebiges Netzwerk
ABR3009-ethernet-lit
ABR 3000

Kompakter bildaufnehmerbasierter Barcodeleser

Barcodeleser der Bauform ABR 3000 bieten herausragende Dekodierfunktionen und sind in einem kompakten Formfaktor, mit mehreren Auflösungen und einer großen Auswahl an Objektiven erhältlich.

  • Leistungsstarke Dekodierfunktion zum Einlesen selbst schwieriger 1D- und 2D-Codes.
  • ABR 3000 ist ideal für enge Installationsorte und das Einlesen von Codes im Nahbereich
  • Kompaktes Metallgehäuse für Industrieumgebungen
  • Schnelle Konfiguration mit Drucktasten auf dem Bedienfeld oder einem PC mit dem Barcode Manager, der kostenlosen Betriebssoftware von Banner 
  • Integrierte LED-Leuchten und einfache Brennweiteneinstellung in einem Paket für maximale Flexibilität der Anwendung
  • Optionen für die Werkskommunikation wie Ethernet oder USB für die Integration im Werk
  • Eingebettete Webserverschnittstelle für die Überwachung von Bildern und Statistiken über ein beliebiges Netzwerk

 

Kompakter bildaufnehmerbasierter Barcodeleser ABR 3000
Bildaufnehmerbasierter Barcodeleser iVu BCR

Bauform iVu BCR

Bildaufnehmerbasierter Barcodeleser

Der iVu BCR bietet erweiterte 1D- und 2D-Barcode-Erkennungsfunktionen für Rückverfolgbarkeit in einer kompakten, robusten Einheit.

  • Programmierung über integriertes Touchscreen, Remote-Touchscreen oder PC-Schnittstelle
  • Liest eine Vielzahl unterschiedlicher 1D- und 2D-Barcodes, einschließlich: DataMatrix (ECC 200), lineare Barcodes, Code 128, Code 39, Codabar, Interleaved 2 of 5, EAN 13, EAN 8, UPC-E, POSTNET, IMB und Pharmacode
  • Ethernet- (EtherNet/IP, Modbus/TCP und PROFINET) und serielle RS232-Kommunikation
  • Liest viele Barcodes in beliebiger Ausrichtung in einem Gerät
  • Robustes Gehäuse mit Schutzart IP67 für den Einsatz in Fabrikumgebungen
  • Mit diversen Objektiv- und integrierten Leuchtenoptionen verfügbar − rot, blau, grün, weiß, UV oder Infrarot

 


Weitere Anwendungen für die Rückverfolgung anzeigen